Regelmäßige Veranstaltungen

Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Kulmbach-Petrikirche
Huthergasse 8, 95326 Kulmbach
09221 921540
Webmaster:
Spannende und unterhaltsame Themen gibt es im Café Clatsch – zusammen mit leckeren hausgemachten Torten und Kaffee – auch im Februar und März zum Nulltarif. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Nähere Informationen über Geplantes und Vergangenes findet man im Internet unter www.cafe-clatsch- kulmbach.de. Auch im April und Mai gibt es im Café Clatsch im Burggut in der Waaggasse am zweiten und vierten Mittwoch Kaffee und Kuchen zum Nulltarif und ein interessantes Programm. Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Infos über Geplantes und Gewesenes auch im Internet unter www.cafe-clatsch-kulmbach.deDort sind unter "Was war" auch die sechs von Dr. Camelia Sancu empfohlenen Übungen für's tägliche Beckenbodentraining zu finden. Am Mi., 11. April, spricht Friedhelm Haun, Kreisfachberater Gartenbau über „Den Garten naturnah gestaltet: Blüten für Bienen“ – denn:  ein Garten ohne Blüten hat für die Bienen nichts zu bieten. Natürlich wird er seinen Vortrag mit zahlreichen Bildern bereichern. Am Mi., 25. April, ist wieder Kaffeehaus-Singen angesagt. Das Motto heißt diesmal „Himmel und Hölle der Liebe - Vom ersten Kuss bis zum Pistolen-Schuss!“, am Akkordeon begleitet von Irmtraud Tröger-Franz und Henrike Moritz. Mit G’schichten und Gedichtla von Klaus Köstner, Monika Andraschko und Jutta Lange. Am Mi., 9. Mai, spricht Kreisheimatpfleger Harald Stark über „Was alte Ansichten über die Plassenburg erzählen“. Die älteste Abbildung der Plassenburg findet sich auf der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Ebstorfer Weltkarte. Häufiger werden die bildlichen Zeugnisse der einstigen Hohenzollernresidenz ab der Mitte des 16. Jahrhunderts. Durch die Auswahl besonders aussagekräftiger Bildquellen werden der Gestaltwandel und die Baugeschichte des Kulmbacher Wahrzeichens in den letzten vier Jahrhunderten erlebbar. Am Mi., 23. Mai, informiert Christine Eßer-Böhner, ärztlich geprüfte Fastenleiterin, über Vorbereitung, Durchführung und Aufbau einer Fastenwoche.  „Fasten ist nicht Hungern!“ betont sie. Es sei vielmehr die beste Gelegenheit, in Form zu bleiben und wieder zu sich zu kommen. Fasten betreffe den ganzen Menschen, jede einzelne Körperzelle, jedoch auch Geist und Seele. Fasten sei eine naturgegebene Form des menschlichen Lebens, ein starker Impuls, die eigene, eingefahrene Lebensweise zu ändern - falls das notwendig ist -, und eine Entdeckungsreise zu sich selbst.

Freundeskreis Evang. Akademie Tutzing e. V.

örtlicher Freundeskeis Kulmbach

Herzlich laden wir Sie zu unserer vierten Veranstaltung im Jahr 2018 gemeinsam mit dem Bayer. Landesamt für Umwelt ein: Datum: Dienstag, 08. Mai 2018, 19.30 Uhr Ort: Martin-Luther-Haus, Waaggasse, Kulmbach Thema: Auf den Spuren des oberfränkischen Goldes Referent: Dr. Roland Eichhorn, Hof An vielen Orten Bayerns berichten uralte Sagen und Legenden von unermesslichen Goldschätzen, die einst in der Erde ver­graben waren. Ist an diesen überlieferten Geschichten etwas Wahres dran? Erstmals haben Geowissenschaftler vom Bayerischen Landesamt für Umwelt den Freistaat systematisch nach Spuren früherer Goldgräbertätigkeiten untersucht. Mit einem erstaunlichen Ergebnis: Mehr als 30 Gebiete – vom Frankenwald über den Bayerischen Wald bis hin zu den großen Flüssen Isar und Inn – waren vor Jahrhunderten Ziele von Goldschürfern. In den vergangenen 700 Jahren haben Bergleute vermutlich die beeindruckende Menge von 15 Tonnen Gold aus bayeri­schen Gesteinen gewonnen – nach heu­tigen Goldpreisen wären das immerhin 500 Millionen Euro. Was sogar die meisten Einheimischen nicht wissen – rund ein Viertel der Goldenen Geotope befindet sich in Oberfranken. Woher die Glücksritter kamen, welche Märchen sich um die verwunschenen Orte im Wald ranken und wie man bis heute erhaltene Spuren dieser fast vergessenen Bergbaugeschichte auf eigene Faust ent­decken kann – davon berichtet der Power-Point- Vortrag unseres Referenten. Eichhorn stammt aus Ingolstadt, studierte Geologie, promovierte 1994 an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Forschungsaufenthalten in Mainz sowie Paris und Perth(Australien). Seit 2009 ist er Leiter des Staatlichen Geologischen Dienstes Bayern am Landesamt für Umwelt; davor Leiter der Pressestelle des Bayerischen Umweltministeriums. Nächste Veranstaltung am Do., 12. Juli um 19.30 Uhr.

Herzliche Einladung

zu unseren regelmäßigen Veranstaltungen

Kinder-Krabbel-Gruppe

Zu der Kinder-Krabbel-Gruppe am Di. von 9.30-11.00 Uhr – außer in den Ferien – im Familien-Café in der Negeleinstraße sind Mütter oder Väter, Omas oder Opas mit Kindern von ca. 1-3 ½ Jahren ganz herzlich eingeladen. Weitere Informationen bekommen Sie gerne bei Renate Burmann, Tel. 9 48 41 53.

Kirchenvorstand

Di. 24. April um 19.30 Uhr im Anfangsteil öffentlich.

Bibel-Treff

Jeden Freitag um 17.00 Uhr im Gemeindehaus, Goethestr. 11 a  Betrachtung eines Bibeltextes mit anschl. Austausch. Irmgard Fleischhauer (Tel.: 1205)

Ladentreff Goethestraße

Das Johann-Eck-Gemeindehaus, Goethestraße 11 a, ist jeden Montag und Donnerstag – außer in den Ferien – von 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr zum Ladentreff geöffnet. Sie können in dieser Zeit einkaufen, aber auch sich einfach mit anderen Menschen bei Kaffee und Kuchen treffen.

Schnäppchen-Samstag

ist immer in der 2. Woche des Monats von 9.00-13.00 Uhr. Schauen Sie doch mal vorbei – auch an diesem Tag gibt es Kaffee und Kuchen!

Herzliche Einladung

Zum Geburtstagstisch

Die Jubilare in den Monaten März/April und Mai sind herzlich eingeladen am 24. April (Bauer) am 29. Mai (Bauer) um 15.00 Uhr im Burggut.  Das Team freut sich auf Ihr Kommen!

Kulmbacher Kantorei

Dekanatskantor KMD Ingo Hahn Kirchplatz 4 (Kantorat); Fon 8 33 88, Fax 94 76 89

KinderChor

dienstags 16.30 Uhr im Kantorat

Senioren-Kantorei

mittwochs 10.00 Uhr (14-täglich) im Gemeindehaus Goethestraße 11 A

TonART-Vokalensemble

donnerstags 19.45 Uhr (14-täglich) im Kantorat

Kulmbacher Kantorei

freitags 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Waaggasse

Regelmäßige Veranstaltungen

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Kulmbach-Petrikirche Huthergasse 8, 95326 Kulmbach 09221 921540
Webmaster:
Spannende und unterhaltsame Themen gibt es im Café Clatsch – zusammen mit leckeren hausgemachten Torten und Kaffee – auch im Februar und März zum Nulltarif. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Nähere Informationen über Geplantes und Vergangenes findet man im Internet unter www.cafe-clatsch-kulmbach.de. Auch im April und Mai gibt es im Café Clatsch im Burggut in der Waaggasse am zweiten und vierten Mittwoch Kaffee und Kuchen zum Nulltarif und ein interessantes Programm. Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Infos über Geplantes und Gewesenes auch im Internet unter www.cafe-clatsch-kulmbach.deDort sind unter "Was war" auch die sechs von Dr. Camelia Sancu empfohlenen Übungen für's tägliche Beckenbodentraining zu finden. Am Mi., 11. April, spricht Friedhelm Haun, Kreisfachberater Gartenbau über „Den Garten naturnah gestaltet: Blüten für Bienen“ – denn:  ein Garten ohne Blüten hat für die Bienen nichts zu bieten. Natürlich wird er seinen Vortrag mit zahlreichen Bildern bereichern. Am Mi., 25. April, ist wieder Kaffeehaus-Singen angesagt. Das Motto heißt diesmal „Himmel und Hölle der Liebe - Vom ersten Kuss bis zum Pistolen-Schuss!“, am Akkordeon begleitet von Irmtraud Tröger-Franz und Henrike Moritz. Mit G’schichten und Gedichtla von Klaus Köstner, Monika Andraschko und Jutta Lange. Am Mi., 9. Mai, spricht Kreisheimatpfleger Harald Stark über „Was alte Ansichten über die Plassenburg erzählen“. Die älteste Abbildung der Plassenburg findet sich auf der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Ebstorfer Weltkarte. Häufiger werden die bildlichen Zeugnisse der einstigen Hohenzollernresidenz ab der Mitte des 16. Jahrhunderts. Durch die Auswahl besonders aussagekräftiger Bildquellen werden der Gestaltwandel und die Baugeschichte des Kulmbacher Wahrzeichens in den letzten vier Jahrhunderten erlebbar. Am Mi., 23. Mai, informiert Christine Eßer-Böhner, ärztlich geprüfte Fastenleiterin, über Vorbereitung, Durchführung und Aufbau einer Fastenwoche.  „Fasten ist nicht Hungern!“ betont sie. Es sei vielmehr die beste Gelegenheit, in Form zu bleiben und wieder zu sich zu kommen. Fasten betreffe den ganzen Menschen, jede einzelne Körperzelle, jedoch auch Geist und Seele. Fasten sei eine naturgegebene Form des menschlichen Lebens, ein starker Impuls, die eigene, eingefahrene Lebensweise zu ändern - falls das notwendig ist -, und eine Entdeckungsreise zu sich selbst.

Freundeskreis Evang. Akademie Tutzing e. V.

örtlicher Freundeskeis Kulmbach

Herzlich laden wir Sie zu unserer vierten Veranstaltung im Jahr 2018 gemeinsam mit dem Bayer. Landesamt für Umwelt ein: Datum: Dienstag, 08. Mai 2018, 19.30 Uhr Ort: Martin-Luther-Haus, Waaggasse, Kulmbach Thema: Auf den Spuren des oberfränkischen Goldes Referent: Dr. Roland Eichhorn, Hof An vielen Orten Bayerns berichten uralte Sagen und Legenden von unermesslichen Goldschätzen, die einst in der Erde ver­graben waren. Ist an diesen überlieferten Geschichten etwas Wahres dran? Erstmals haben Geowissenschaftler vom Bayerischen Landesamt für Umwelt den Freistaat systematisch nach Spuren früherer Goldgräbertätigkeiten untersucht. Mit einem erstaunlichen Ergebnis: Mehr als 30 Gebiete – vom Frankenwald über den Bayerischen Wald bis hin zu den großen Flüssen Isar und Inn – waren vor Jahrhunderten Ziele von Goldschürfern. In den vergangenen 700 Jahren haben Bergleute vermutlich die beeindruckende Menge von 15 Tonnen Gold aus bayeri­schen Gesteinen gewonnen – nach heu­tigen Goldpreisen wären das immerhin 500 Millionen Euro. Was sogar die meisten Einheimischen nicht wissen – rund ein Viertel der Goldenen Geotope befindet sich in Oberfranken. Woher die Glücksritter kamen, welche Märchen sich um die verwunschenen Orte im Wald ranken und wie man bis heute erhaltene Spuren dieser fast vergessenen Bergbaugeschichte auf eigene Faust ent­decken kann – davon berichtet der Power- Point- Vortrag unseres Referenten. Eichhorn stammt aus Ingolstadt, studierte Geologie, promovierte 1994 an der Ludwig- Maximilians-Universität München mit Forschungsaufenthalten in Mainz sowie Paris und Perth(Australien). Seit 2009 ist er Leiter des Staatlichen Geologischen Dienstes Bayern am Landesamt für Umwelt; davor Leiter der Pressestelle des Bayerischen Umweltministeriums. Nächste Veranstaltung am Do., 12. Juli um 19.30 Uhr.

Herzliche Einladung

zu unseren regelmäßigen Veranstaltungen

Kinder-Krabbel-Gruppe

Zu der Kinder-Krabbel-Gruppe am Di. von 9.30-11.00 Uhr – außer in den Ferien – im Familien-Café in der Negeleinstraße sind Mütter oder Väter, Omas oder Opas mit Kindern von ca. 1-3 ½ Jahren ganz herzlich eingeladen. Weitere Informationen bekommen Sie gerne bei Renate Burmann, Tel. 9 48 41 53.

Kirchenvorstand

Di. 24. April um 19.30 Uhr im Anfangsteil öffentlich.

Bibel-Treff

Jeden Freitag um 17.00 Uhr im Gemeindehaus, Goethestr. 11 a  Betrachtung eines Bibeltextes mit anschl. Austausch. Irmgard Fleischhauer (Tel.: 1205)

Ladentreff Goethestraße

Das Johann-Eck-Gemeindehaus, Goethestraße 11 a, ist jeden Montag und Donnerstag – außer in den Ferien – von 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 -16.00 Uhr zum Ladentreff geöffnet. Sie können in dieser Zeit einkaufen, aber auch sich einfach mit anderen Menschen bei Kaffee und Kuchen treffen.

Schnäppchen-Samstag

ist immer in der 2. Woche des Monats von 9.00-13.00 Uhr. Schauen Sie doch mal vorbei – auch an diesem Tag gibt es Kaffee und Kuchen!

Herzliche Einladung

Zum Geburtstagstisch

Die Jubilare in den Monaten März/April und Mai sind herzlich eingeladen am 24. April (Bauer) am 29. Mai (Bauer) um 15.00 Uhr im Burggut.  Das Team freut sich auf Ihr Kommen!

Kulmbacher Kantorei

Dekanatskantor KMD Ingo Hahn Kirchplatz 4 (Kantorat); Fon 8 33 88, Fax 94 76 89

KinderChor

dienstags 16.30 Uhr im Kantorat

Senioren-Kantorei

mittwochs 10.00 Uhr (14-täglich) im Gemeindehaus Goethestraße 11 A

TonART-Vokalensemble

donnerstags 19.45 Uhr (14-täglich) im Kantorat

Kulmbacher Kantorei

freitags 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Waaggasse
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Kulmbach-Petrikirche
Huthergasse 8, 95326 Kulmbach
09221 921540

Aktuelles

Spannende und unterhaltsame Themen gibt es im Café Clatsch – zusammen mit leckeren hausgemachten Torten und Kaffee – auch im Februar und März zum Nulltarif. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Nähere Informationen über Geplantes und Vergangenes findet man im Internet unter www.cafe-clatsch-kulmbach.de. Auch im April und Mai gibt es im Café Clatsch im Burggut in der Waaggasse am zweiten und vierten Mittwoch Kaffee und Kuchen zum Nulltarif und ein interessantes Programm. Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Infos über Geplantes und Gewesenes auch im Internet unter www.cafe-clatsch-kulmbach.deDort sind unter "Was war" auch die sechs von Dr. Camelia Sancu empfohlenen Übungen für's tägliche Beckenbodentraining zu finden. Am Mi., 11. April, spricht Friedhelm Haun, Kreisfachberater Gartenbau über „Den Garten naturnah gestaltet: Blüten für Bienen“ – denn:  ein Garten ohne Blüten hat für die Bienen nichts zu bieten. Natürlich wird er seinen Vortrag mit zahlreichen Bildern bereichern. Am Mi., 25. April, ist wieder Kaffeehaus-Singen angesagt. Das Motto heißt diesmal „Himmel und Hölle der Liebe - Vom ersten Kuss bis zum Pistolen-Schuss!“, am Akkordeon begleitet von Irmtraud Tröger-Franz und Henrike Moritz. Mit G’schichten und Gedichtla von Klaus Köstner, Monika Andraschko und Jutta Lange. Am Mi., 9. Mai, spricht Kreisheimatpfleger Harald Stark über „Was alte Ansichten über die Plassenburg erzählen“. Die älteste Abbildung der Plassenburg findet sich auf der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Ebstorfer Weltkarte. Häufiger werden die bildlichen Zeugnisse der einstigen Hohenzollernresidenz ab der Mitte des 16. Jahrhunderts. Durch die Auswahl besonders aussagekräftiger Bildquellen werden der Gestaltwandel und die Baugeschichte des Kulmbacher Wahrzeichens in den letzten vier Jahrhunderten erlebbar. Am Mi., 23. Mai, informiert Christine Eßer-Böhner, ärztlich geprüfte Fastenleiterin, über Vorbereitung, Durchführung und Aufbau einer Fastenwoche.  „Fasten ist nicht Hungern!“ betont sie. Es sei vielmehr die beste Gelegenheit, in Form zu bleiben und wieder zu sich zu kommen. Fasten betreffe den ganzen Menschen, jede einzelne Körperzelle, jedoch auch Geist und Seele. Fasten sei eine naturgegebene Form des menschlichen Lebens, ein starker Impuls, die eigene, eingefahrene Lebensweise zu ändern - falls das notwendig ist -, und eine Entdeckungsreise zu sich selbst.

Freundeskreis Evang. Akademie Tutzing e. V.

örtlicher Freundeskeis Kulmbach

Herzlich laden wir Sie zu unserer vierten Veranstaltung im Jahr 2018 gemeinsam mit dem Bayer. Landesamt für Umwelt ein: Datum: Dienstag, 08. Mai 2018, 19.30 Uhr Ort: Martin-Luther-Haus, Waaggasse, Kulmbach Thema: Auf den Spuren des oberfränkischen Goldes Referent: Dr. Roland Eichhorn, Hof An vielen Orten Bayerns berichten uralte Sagen und Legenden von unermesslichen Goldschätzen, die einst in der Erde ver­graben waren. Ist an diesen überlieferten Geschichten etwas Wahres dran? Erstmals haben Geowissenschaftler vom Bayerischen Landesamt für Umwelt den Freistaat systematisch nach Spuren früherer Goldgräbertätigkeiten untersucht. Mit einem erstaunlichen Ergebnis: Mehr als 30 Gebiete – vom Frankenwald über den Bayerischen Wald bis hin zu den großen Flüssen Isar und Inn – waren vor Jahrhunderten Ziele von Goldschürfern. In den vergangenen 700 Jahren haben Bergleute vermutlich die beeindruckende Menge von 15 Tonnen Gold aus bayeri­schen Gesteinen gewonnen – nach heu­tigen Goldpreisen wären das immerhin 500 Millionen Euro. Was sogar die meisten Einheimischen nicht wissen – rund ein Viertel der Goldenen Geotope befindet sich in Oberfranken. Woher die Glücksritter kamen, welche Märchen sich um die verwunschenen Orte im Wald ranken und wie man bis heute erhaltene Spuren dieser fast vergessenen Bergbaugeschichte auf eigene Faust ent­decken kann – davon berichtet der Power-Point- Vortrag unseres Referenten. Eichhorn stammt aus Ingolstadt, studierte Geologie, promovierte 1994 an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Forschungsaufenthalten in Mainz sowie Paris und Perth(Australien). Seit 2009 ist er Leiter des Staatlichen Geologischen Dienstes Bayern am Landesamt für Umwelt; davor Leiter der Pressestelle des Bayerischen Umweltministeriums. Nächste Veranstaltung am Do., 12. Juli um 19.30 Uhr.

Herzliche Einladung

zu unseren regelmäßigen

Veranstaltungen

Kinder-Krabbel-Gruppe

Zu der Kinder-Krabbel-Gruppe am Di. von 9.30-11.00 Uhr – außer in den Ferien – im Familien-Café in der Negeleinstraße sind Mütter oder Väter, Omas oder Opas mit Kindern von ca. 1-3 ½ Jahren ganz herzlich eingeladen. Weitere Informationen bekommen Sie gerne bei Renate Burmann, Tel. 9 48 41 53.

Kirchenvorstand

Di. 24. April um 19.30 Uhr im Anfangsteil öffentlich.

Bibel-Treff

Jeden Freitag um 17.00 Uhr im Gemeindehaus, Goethestr. 11 a  Betrachtung eines Bibeltextes mit anschl. Austausch. Irmgard Fleischhauer (Tel.: 1205)

Ladentreff Goethestraße

Das Johann-Eck-Gemeindehaus, Goethestraße 11 a, ist jeden Montag und Donnerstag – außer in den Ferien – von 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr zum Ladentreff geöffnet. Sie können in dieser Zeit einkaufen, aber auch sich einfach mit anderen Menschen bei Kaffee und Kuchen treffen.

Schnäppchen-Samstag

ist immer in der 2. Woche des Monats von 9.00-13.00 Uhr. Schauen Sie doch mal vorbei – auch an diesem Tag gibt es Kaffee und Kuchen!

Herzliche Einladung

Zum Geburtstagstisch

Die Jubilare in den Monaten März/April und Mai sind herzlich eingeladen am 24. April (Bauer) am 29. Mai (Bauer) um 15.00 Uhr im Burggut.  Das Team freut sich auf Ihr Kommen!

Kulmbacher Kantorei

Dekanatskantor KMD Ingo Hahn Kirchplatz 4 (Kantorat); Fon 8 33 88, Fax 94 76 89

KinderChor

dienstags 16.30 Uhr im Kantorat

Senioren-Kantorei

mittwochs 10.00 Uhr (14-täglich) im Gemeindehaus Goethestraße 11 A

TonART-Vokalensemble

donnerstags 19.45 Uhr (14-täglich) im Kantorat

Kulmbacher Kantorei

freitags 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Waaggasse